Taiji im Grüneburgpark

Sie befinden sich hier : Chen-FRA Taiji in Firmen und Personaltraining Warum Taijiquan ?

Chen-Stil Taijiquan in Firmen:

Grafik: Taiji und Hexagramme

Warum Taiji in Firmen?

Der Taiji-Unterricht in Firmen zahlt sich aus. Er ist eine Investition in die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter.

In einigen fernöstlichen Ländern schon seit langem bekannt und in Firmen und Schulen ausdauernd praktiziert, wird seit einiger Zeit die gesundheits- und leistungsfördernde Wirkung des Taijiquan auch hier zu Lande immer bekannter und sehr geschätzt. Die Angebote für den Unterricht in Firmen scheitern aber meist an den unflexiblen Unterrichtszeiten der Lehrkräfte. Qualifizierte Vollzeit – Taijilehrer sind eher selten.
Diesem Sachverhalt entgegenkommend bietet Chen-FRA nun auch für Firmen qualifizierten Unterricht im Chen Taijiquan nach dem bewährten Konzept der WCTAG in Frankfurt an.



Taijiquan (Tai Chi Chuan) und Gesundheit:



Das Konzept der überwiegend sanften und fließenden Bewegungen des Taijiquan (Tai Chi Chuan) geht als Bewegungslehre in seiner Tiefe weit über die gesundheitsfördernden Aspekte der meisten anderen „Fitness – Programme“ hinaus. Dies ist wohl allgemein bekannt und anerkannt.



Tai Chi ist mehr als nur körperliche Bewegung:


In der Bewegungsschule des Taijiquan geht es um weit mehr als nur um sanftes Bewegen des Körpers ohne „Sinn und Verstand“ wie es so schön heißt.

Taijiquan, oder Tai Chi, folgt einem sehr tiefen Konzept des „Sichbewegens“ als Bewegungslehre, der Regulierung des energetischen Gleichgewichts, des Qigong und nicht zuletzt einer sehr effizienten Kampfkunst. Taiji festigt, stärkt und zentriert unseren Körper und Geist sehr effektiv.

Hierzu ist es notwendig seinen Körper zu kennen und diesem eine gesunde und nutzbare Struktur zu verpassen. Vor allem wird ein Bewusstsein geschaffen, den Körper auch in der Tiefe wahrzunehmen, zu erkennen und zu fühlen. Die Muskulatur wird gelöst und entspannt, die Durchblutung der Faszien und des Bindegewebe wird gesteigert und dadurch gestrafft und gelöst. Dantian wird spürbar, der Körper (wie auch der Geist) wird zentriert und zu einer Einheit verbunden. Und genau das ist das Unterrichtsziel im Anfängerbereich. Im fortgeschrittenen Ausbildungsstadium lernen wir dann diesen Körper in der Kampfkunst effizient zu nutzen.

Die WCTAG, nach deren Konzept ich unterrichte, vermittelt das Taijiquan als komplette Lehre; also von den ersten Schritten des sanften körperlichen Aufbautrainings bis hin zur effektiven Selbstverteidigung und Kampfkunst. Dies beinhaltet das Training mit Waffen ebenso, wie das Erlernen schmerzhafter Anwendungen.

Doch in der Regel sind Schüler des Taiji mehr an den gesundheitsfördernden Übungen unseres Systems interessiert und profitieren davon in vielerlei Hinsicht.

Grafik: Taijiquantraining mit dem Speer im Park

So höre ich oft die Aussage: „Ohne das Taiji-Training bei dir könnte ich wohl nicht mehr laufen“ oder „Seit ich die Stehende Säule lerne sind meine Rückenschmerzen weg“ (diese Aussage kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen und um den Inhalt Migräne ergänzen – diese ist bei mir gleich mit den Schäden an meiner Wirbelsäule verschwunden). Allein aus diesem Grund macht sich der Unterricht in Ihrer Firma schon bezahlt für Sie, bedenkt man die langen und wiederkehrenden Ausfallzeiten Ihrer betroffenen Mitarbeiter. Hier wirkt Tai Chi ebenso vorbeugend wie ausgleichend.

Meist sind es die langen Zeiten vor dem Bildschirm am Computer, die den Körper in eine schlechte und schädigende Haltung zwängen. Dazu ist die geistige Ausrichtung über Stunden auf den Kopf gerichtet und füllt diesen mit „schädigender Energie“. Taijiquan regelt und steuert diesen Energiehaushalt und bringt Körper und Geist somit wieder in Einklang – die Energie sinkt wieder zurück in den unteren Bauchraum, das drücken in Kopf und um Augen verschwindet langsam und der Geist wird wieder klar. Die geistige Leistungsfähigkeit, das Aufmerksamkeitsvermögen und Konzentration werden gesteigert.
Nicht selten werden Schüler von ihrem Arzt oder Heilpraktiker zu uns geschickt, um etwas über die Bedeutung einer gesunden und geraden Wirbelsäule zu erfahren.

Der Trainingsschwerpunkt liegt in diesem Fall meist im Unterricht der Stehende Säule. Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass unsere ausgebildeten Lehrkräfte (Lehrberechtigung der WCTAG zeigen lassen) in diesem Bereich spezielle und langjährige Erfahrungen und Erfolge vorweisen können.

Auch das gezielte und auf Körperstruktur ausgerichtete Entspannen des Körpers spielt hier eine fördernde Rolle. Da dieses im Stehen geübt wird, wirkt es für die gesamte Stütz- und Haltemuskulatur des Körpers aufbauend, kann aber auch anstrengend sein. Insbesondere die Beinmuskulatur spürt diesen Aufbau.



Folgende Inhalte werden in Firmen in jedem Fall unterrichtet um dieses Ziel zu erreichen:


Stehende Säule (Zhan Zhuang)
In dieser alten Übung aus dem Qigong sind die Korrekturen des Körpers durch einen erfahrenen Lehrer sehr wichtig und unabdingbar. Hier lernt der Schüler mehr über den Wert einer gesunden Körperhaltung als dies mit Worten zu beschreiben wäre. Die Übung selbst geht allerdings weit über das Ziel, eine gesunde Haltung zu erreichen, hinaus. Diese seit Jahrtausenden im alten China praktizierte Übung dient ebenso der Meditation wie der Gesunderhaltung und der Aktivierung und Speicherung der Energie „Qi“. Ziel ist es diese Energie in Dantian zu speichern und den Körper "durchlässig" und "kompakt" zu machen.

Seidenübungen (Cansigong)
Die Seidenübungen sind der erste Schritt zu Bewegung. Hier lernen die Schüler Struktur in Bewegung zu erhalten. Also sich zu bewegen ohne den Körper dabei wieder zu verbiegen. Es werden die beiden bipolaren Bewegungsenergien Yin und Yang, sowie deren zugrundeliegenden Bewegungsprinzipien nach unserem System geübt und vermittelt. Mit der Zeit entsteht das, was als „Energiefluss“ beschrieben wird. Dieser wird später in der Form und den Anwendungen für die Kampfkunst, sowie der Bewegung im allgemeinen nutzbar und einsetzbar gemacht.

Taiji-Form
Hier werden diese Prinzipien dann auf komplexere Bewegungsmuster – also auf die Formen, wie man sie von den Bildern alter Chinesen beim Üben des Tai Chi in chinesischen Parks her kennt, vermittelt. In Firmen unterrichten wir meist die 19 Figuren Kurzform des Chen-Taijiquan.     (mehr zur 19er Form)


Der Unterricht dieses sehr ergiebigen Bereiches unserer Kampfkunst nach dem Übungskonzept der WCTAG wird sehr gerne von Firmen als Kurs gebucht. Ziel ist es, ihren Angestellten eine eingehende, andauernde und sinnvolle Prophylaxe gegen Rückenschmerzen, Verspannungen und Haltungsschäden zu verpassen. Wir sind deshalb so erfolgreich, weil unser bewährter Unterricht dem Schüler einen Zugang zu seinem Körper eröffnet, dem er sich in aller Regel nicht bewusst war. Dies wirkt sich fördernd auf die geistige Leistungsfähigkeit aus, da Körper und Geist aufs Engste miteinander verbunden sind.


Kurzum: Taijiquan ist eine Investition!

Eine Investition in Ihre Gesundheit, in eine Verringerung Ihrer Krankenstände, sowie in die körperliche wie geistige Leistungsfähigkeit und Ausdauer Ihrer Mitarbeiter! Eine Investition die sich lohnt – wie ich finde.



Hier noch eine kleine Auflistung einiger Effekte und Nebeneffekte des Unterrichts:


› gesunde Körperstruktur durch Entspannen und Korrektur des Körpers,

› dadurch verbesserte Wahrnehmung von Haltungsschäden und deren Behebung durch Selbstkorrektur,

› Steigerung der Konzentrationsfähigkeit,

› einen ansprechenden Körper durch den Aufbau gesunder Muskulatur,

› das Taijitraining löst Verspannungen und beugt damit Haltungsschäden vor,

› es fördert die Verbesserung der Wahrnehmung durch gezieltes spüren und folgen sanfter Bewegungen,

› es bildet sich eine sichere und entspannte Körperkraft und Standfestigkeit, welche Körper und Geist im Gleichgewicht hält,

› es entsteht Stabilität durch das Sinken, Entspannen und Zentrieren des Körpers und damit verbunden eine Steigerung der körperlichen wie geistigen und seelischen Belastbarkeit.

› Gesunde Haut aufgrund verbesserter Durchblutung,

Diese Liste ließe sich wohl noch endlos weiterführen.



Sören Mark Aissen
(KL WCTAG)